22.11.05 – US-Tenor James King 80-jährig gestorben

Der amerikanische Sänger James King ist gestorben. Der beliebte Heldentenor an internationalen Opernhäusern, der auch Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper war, starb am Sonntag im Alter von 80 Jahren in den USA. Dies teilte die Staatsoper am Montag in Wien mit. King feierte grosse Erfolge als Sänger an der Deutschen Oper Berlin und in Wien, bevor er 1965 bei den Bayreuther Festspielen als Wagner-Sänger debütierte.

King, der am 22. Mai 1925 im US-Bundesstaat Kansas geboren wurde, arbeitete zunächst als Musikprofessor an der Universität von Kentucky, bevor er ab 1961 eine Sängerkarriere startete. Der vielseitige Sänger triumphierte besonders in Opern von Wagner und Richard Strauss. So war er bis 1975 regelmässig als Siegmund in Wagners "Walküre" in Bayreuth zu hören.

An den grossen Opernbühnen der Welt von der Mailänder Scala über die Salzburger Festspiele bis zur Metropolitan Opera New York war King in zahlreichen Rollen zu erleben. Er sang den Florestan in Beethovens "Fidelio", den Kaiser in Richard Strauss‘ "Die Frau ohne Schatten", den Cavaradossi in Puccinis "Tosca" oder den Don José in Bizets "Carmen". Seinen Bühnenabschied nahm er 1995 in der Rolle des Othello in Wiesbaden.